Basstölpel und Meeresmüll

Makroplastik ist eine Todesfalle für marine Lebewesen wie Seevögel, die sich im Plastik verfangen. Auf Helgoland bauen zahlreiche Basstölpel Plastik in ihre Nester ein. In dieser Pilotstudie möchte ich gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern das Ausmaß der Verschmutzung dokumentieren und die Herkunft des Plastiks bestimmen, um Empfehlungen zur langfristigen Reduktion des Eintrags von Plastik in die Nester auszusprechen.

Aktuelles am Lummenfelsen

Stand am Lummenfelsen Oktober 2019: Die letzten jungen Basstölpel sind noch nicht flügge und sitzen in den Klippen. Zusätzlich sind in den letzten Tagen die ersten Trottellummen des "Winters" wieder gekommen und saßen für ein paar Stunden im Felsen.

Über die Brutperiode verstrickten sich nun insgesamt über 100 Trottellummen und um die 50 Basstölpel im künstlichen Nistmaterial. Die erste Trottellumme der Wintersaison verstrickte sich am 15. Oktober 2019.

Öffentlichkeitsarbeit:
Diese Woche Pro7 einschalten. Im Rahmen der "Green Seven Week 2019" wird es auch einen Beitrag zum Basstölpel-Projekt von mir geben. Weitere Informationen findet Ihr hier.

Bild: Jochen Dierschke

Öffentlichkeitsarbeit und News

Im Bereich "Öffentlichkeitsarbeit" informiere ich Sie über aktuelle Projekte zum Thema, Beiträge in Presse, Radio und Fernsehen, wissenschaftliche Veröffentlichungen, etc.

Im Bereich "News" können Sie aktuelle Ergebnisse in Kurzform sowie aktuelle Begebenheiten am Lummenfelsen nachlesen.

Projektverantwortlicher

Hallo, mein Name ist Elmar Ballstaedt und ich arbeite auf Helgoland als die Stationsleiter für Ornithologie und Finanzen für den Verein Jordsand e. V.  Auf dieser Projekt-Webseite können Sie mein Forschungsprojekt zum Thema Seevögel und Meeresmüll begleiten. Ich werde Ihnen in regelmäßigen Abständen Informationen darüber zur Verfügung stellen. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß und freue mich auf konstruktiven Austausch!

Sie möchten mitmachen?

Sie können das Forschungsprojekt sehr gerne unterstützen, indem Sie sich mit einer Spende direkt am Projekt beteiligen und so einen Beitrag zum Schutze unserer Meere und Seevögel leisten. Auch können Sie mir gerne Fotos von Ihrem Inselbesuch und Informationen zu Vögeln, die sich in Plastikschnüren verstrickt haben, per Mail senden.

Praktika oder Abschlussarbeit?

Suchst Du/Suchen Sie eine Praktikumsstelle oder ein Thema für eine studentische (Abschluss-)Arbeit? Auf Deutschlands einziger Hochseeinsel kann man sich bestens einige Wochen aufhalten. Für das Basstölpel-Projekt gibt es viele interessante Fragestellungen, bei denen Du/Sie sich einbringen können. Dabei erhält man Einblicke in die wissenschaftliche Feldarbeit, das Arbeiten im Labor sowie in die Datenauswertung. Sei es bei den Laboranalysen, der Feldarbeit, der Literatur-Recherche, der Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit sowie der Methodenentwicklung – es gibt diverse Themenbereiche wo Deine/Ihre Unterstützung gefragt ist. Interesse geweckt? Dann melde Dich/melden Sie sich bei mir entweder telefonisch oder per E-Mail. 

Foto: Lars Schmidtz-Eisenlohr